Hypopressivtrainings around the world

Hypopressivtechniken haben eine lange Tradition. Zu oberflächlich ist aber die alleinige Annahme, dass die Wurzeln in die jahrtausendealte Yoga-Medizin und in heutiger Zeit ins frühe athletische Bodybuilding zurückreichen.

Als postnatale Behandlung wurde es 1980 vom Urvater der HypopressivTrainings in der Frauengesundheit, Dr. Marcel Caufriez, in der Mütterversorgung etabliert. Von Beginn an umfasste sein Konzept mehr als das berühmte Vakuum-Manöver oder einzelne Haltungen, sondern richtet sich an einer ganzheitlichen Frauengesundheit aus.

Daher rührt dieser konkrete Fokus auf genau die klassischen Baustellen bei unseren Frauen und Mamas > wirksame Rectus Diastase/ core-System-Dysbalancen und das ganze große Feld der Beckenbodensymptomatik inklusive Organsenkungen und Prolaps.

 

Unser Hypocore-Konzept ist speziell darauf angelegt diese oft lebensbestimmenden Themen der Müttergesundheit optimal zu versorgen. Hypocore ist in der Prävention ein sensitives Übungsprogramm zur Stärkung der Körpermitte-Funktionen und rehabilitativ eingesetzt eine ganzheitliche Methodik Körpermittefunktionen deutlich zu verbessern bzw. wiederherzustellen.

 

HypoPressivTrainings, von uns auch Training mit Druckumkehrprinzip und reverse-impact genannt, haben einzigartige Wirkmechanismen, die nicht mit den klassischen Beckenbodenprogrammen, Therapietechniken oder üblichen Trainings vergleichbar sind, da sie sich als Hauptadressaten nicht an die willentlich ansteuerbare Muskulatur, sondern ans Fasziengewebe wenden.

 

Dies wird durch spezielle Körperpositionen in Kombination mit Atemtechniken bewirkt. Die berühmteste Atemtechnik ist die Vakuumphase, die man deutlich auf Fotos oder in Videos sehen kann. Sie ist genau genommen eine Atempause-Technik, da wir in diesem Trainingsmoment keine Atmung als solches schulen.

 

Die Kombination aus Atem- und Faszienarbeit im Hypocore optimal zu erlernen ist die wichtigste Basis für Betroffene von Körpermitte-Diagnosen, damit sie es als Selbsthilfemaßnahme für ihre individuelle Problematik nutzen können.

Für Trainer in unseren Weiterbildungsmodulen gilt das ebenso, damit die Techniken verinnerlicht werden und bestens, sowie persönlich abgestimmt weitergegeben werden können.

Deshalb sind unsere Weiterbildungen auch immer so aufgebaut, dass wir 4-6 Wochen gemeinsame Lernzeit haben, inklusive erforderlicher Selbstevaluation und dann der Integration in die jeweilige Trainer-Praxis oder helfende Berufsfelder.

 

Wir sind selbst erfahrene Therapeuten und Trainer, seit 10 Jahren spezifisch in der Müttergesundheit unterwegs und haben uns seit 2017 auf Hypocore spezialisiert, da es aus unserer Sicht jedes MütterTraining, jedes Leistungssporttraining und jede Frauengesundheitsaspekte um ein ganz eigenes Element ergänzt.  

In der Therapie von weiblichen Körpermitten halten wir es mittlerweile für unverzichtbar. Die Studienlage, die Erfahrungen aus den internationalen HypopressivTrainings und unserer eigenen Verlaufsprotokolle von unseren Kursteilnehmerinnen zeigen ganz eindeutig, dass es für viele Frauen den entscheidenden game-changer darstellt, schnelle Erfolge erzielt und sogar invasive Eingriffe überflüssig machen kann.

caufriezconcept

Dr. Marcel Caufriez 

der Begründer & Urvater des HypopressivTrainings und internationalen Hypopressivkonzepte

Hypopressive - Methode / Método Hipopresivo

Experte in der FrauenRehabilitation, Physiosexologe, 

Komplexes Behandlungssystem aus vier Differentialkonzepten für somatische, neurovegetative und emotionale Funktionsstörungen bei Frauen

Klinische Tests und Analysen zur Prävention und manueller/ instrumenteller Therapie

Sein Gesamtkonzept tritt entschieden der Diskriminierung von und Übergriffe auf Frauen entgegen und thematisiert bewusst auch in der Ausbildung von Gesundheitsberufen körperliche und emotionale Belastungsfaktoren durch Gewalterfahrungen.

www.caufriezconcept.com

hypopressive - Methode

Innerhalb des CaufriezConcept ist die Hypopressive-Methode eine ganz eigenständige Behandlungsform für frauengesundheitliche Beschwerdebilder. Sie wird hier weltweit als therapeutische Methodik von Professionen der Frauengesundheit und Therapie angewendet.

 

Low Pressure Fitness (LPF) ist ein für alle sporttauglichen Menschen konzipiertes Trainingsprogramm, um Körperhaltung und Atemarbeit zu verbessern. Es beinhaltet ebenfalls hypopressive Techniken, kombiniert diese mit myofaszialem stretching sowie dynamischer Mobilisierung und Neuroedukation. Es wird weltweit als Übungsprogramm und Trainingsmethode gelehrt und auch Gesundheitsprofessionen bieten die Techniken für ihre Klientengruppen bei verschiedenen Beschwerdebildern an.

www.lowpressurefitness.com



zur unterscheidung

International gibt es diverse Angebote in Prävention, Sport und Fitness, die auch abdominal-Manöver integrieren. Sie können aus unserer Sicht eine wertvolle Hilfe sein, gesundheitsförderliches Training zu betreiben und um ganz eigenständige Wirkmechanismen zu erweitern. Hierzu gehört mit Sicherheit die berühmte und wohl eindrücklichste Technik der Vakuum-Phase.

Diese wird aber so unterschiedlich genutzt, sowohl in der Intention des Trainings als auch in der Umsetzung, Anleitung und den Kontext des jeweiligen Angebots, dass diese nicht pauschal der einen Hypopressiv-Lehre zugeordnet werden kann.

Wichtig ist hierbei vor allem die Unterscheidung in globale Fitnessprogramme und in therapeutische Zielsetzungen. 

Dies ist vor allem wichtig, wenn Personen mit spezifischen Symptomen oder Schmerzen sich um gezielte und effektive, nicht-invasive Hilfe und Selbsthilfemaßnahmen bemühen. Dann werden sie globale Fitnessprogramme, die stretching-Posen und Vakuum-Manöver enthalten, vielleicht als wenig hilfreich empfinden, weil sie nicht exakt auf die Baustellen-Regionen eingehen. Die große Stärke von Hypopressiv-Techniken sind aber genau die Passgenauigkeit für individuelle Körpermitte-Probleme und die ganzheitliche Verbesserung der Frauengesundheit. 

weltweite Lehre

Mittlerweile gibt es glücklicherweise zahlreiche professionelle Körpermitte-Angebote, die HypopressivTechniken in Training und Therapie integrieren bzw. als reines Programm für Einzelpersonen aber eher noch als Gruppenformat präsentieren. Auch im deutschsprachigen Raum schwindet die Skepsis gegenüber diesem wertvollen Werkzeug für Betroffene von Körpermitte-Diagnosen immer mehr, da die Verlaufsprotokolle, Ergebnisse und Rezensionen von Hypocore-Teilnehmerinnen so überzeugend sind. Auch neue Studiendesigns, die den verschiedenen HypopressivTechniken wirklich Rechnung tragen werden die Öffentlichkeit erreichen. Unser Motto

> Hypo for Therapy

wird sich letztendlich über die Zufriedenheit & Begeisterung von Frauen bzw. HypopressivTechnik-Nutzern weltweit gegenüber verhärteten Strukturen durchsetzen. Alle können es fühlen.